Donnerstag, 17. Juli 2008

den internasjonale sommerskolen

Fuer alle, die noch nicht genug haben, gibt es heute einen zweiten Eintrag ;-)

Will noch kurz was ueber meinen EILC (=Erasmus intensive language course) Sprachkurs loswerden. Schon bei der Begruessung an der International Summer School (ISS) der University of Oslo wurden die Organisatoren nicht muede darauf hinzuweisen, wiiiee intensiv der 3woechige Kurs doch ist. Und (leider?!), genau das ist er auch. Der Sprachkurs ist auf jeden Fall ein voller Gewinn! Man lernt tierisch viel. Kein Wunder bei einem Programm von 4-6 Stunden (!) Unterricht pro Tag + mindestens 2 Stunden "self study" abends - und das 6 Tage die Woche (jaaa, auch samstags)... Am Ende dann zwei Abschlusspruefungen: schriftlich eine 3h Klausur und muendlich einen ca. 10-minuetigen Vortrag, komplett auf norwegisch und ohne Notizen. Wem jetzt das Blut in den Adern gefriert - willkommen im Club! Aber, wie es in Norwegen heisst: "Det går oftest bra! (=wird schon...!)

Das Beste kommt aber noch: Es gibt drei Kurse à 20 Leute, 2xAnfaenger, 1xFortgeschrittene. Warum auch immer, ich bin (leider?!) in letzterem. Zusammen mit 14 anderen Deutschen (oh je!) + Polen, Tschechen, Oesterreichern und Franzosen, die alle schon 1-2 Semester einen Norwegischkurs an der Uni belegt haben.

Vielleicht fragt ihr euch jetzt dasselbe wie ich: Warum bin gerade ich in diesem Monsterkurs?! Eventuell haette ich bei der Bewerbung nicht schreiben sollen, dass ich einen Langenscheidt-Selbstlernkurs absolviert habe... (ooops) Wenigstens besitze ich das Buch tatsaechlich ;-)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

...wenn man in Norway den Mund weit aufreisst, kann es schon mal kraeftig reinwehen! Viel Erfolg - Dad!...

Anonym hat gesagt…

Oh, hört sich doch ganz toll an! Streng dich an, dann kannste dich wenigstens bald heimisch fühlen ;-) Musst mit deinem norwegischen Mitbewohner quatschen - bloß keine Hemmungen, Skandinavier sind anfangs immer introvertiert! Oder ihr hebt einen gemeinsam, dann lernst du bestimmt ne Menge :)
Stephie